Cover Erstauflage

Das Nachschlagewerk für umfassendes Gesamtwissen!

Selbst in kleinen Gemeinden sind Politik und Verwaltung mit immer komplexeren Finanzproblemen konfrontiert. Politische Grundsätze kommen in Zeiten leerer Kassen mehr und mehr unter die Räder.

„Das muss nicht sein“ meint Andreas Parrer, der Autor des neuesten im Planet-Verlag erscheinenden Fachbuches. Anfänger wie Fortgeschrittene führt er in leicht verständlicher, aber niemals oberflächlicher Art durch die Höhen und Tiefen des Gemeindefinanzwesens. Es baut auf langjährige Eigenerfahrung und Unterrichtpraxis auf. Dabei werden nicht nur die gesetzlichen Grundlagen an sich erläutert, sondern auch finanztechnische Vorgänge klar und logisch erarbeitet. Mit der Besinnung auf das Wesentliche können auch AnfängerInnen rasch und erfolgreich Handlungsfähigkeit erlangen.

Zusammenhänge verstehen

Das Buch erläutert nicht einfach nur Gesetze, sondern gibt einen umfassenden Überblick über alle Wissensgebiete, die in einem modernen Finanzmanagement auf Gemeindeebene von Bedeutung sind:

Beginnend von der Frage wie ein perfekter Haushalt eigentlich aussehen sollte, wird der Bogen gespannt über die zahlreichen Möglichkeiten, Haushalte darzustellen. Auch mit wenig Praxis wird den LeserInnen leicht verständlich, warum ein guter Haushalt immer auch Ansichts- und Bewertungssache ist.

Das brennende Thema „Ausgliederungen“ wird konsequent mit seinen Vor- und Nachteilen dargestellt und ein vom Autor in seiner Heimatstadt umgesetztes Transparenzsystem vorgestellt. Die politischen Gründsätze „Nachhaltigkeit“ und „Gerechtigkeit“ sind dabei eine Selbstverständlichkeit, etwas logisches, das Buch muss daher nie ideologisch sein.

Selbst das trockene, aber unvermeidliche juristische und kaufmännsiche Wissen (Gemeindeordnungen der Bundesländer, verfassungsrechtliche Position der Gemeinden, die Regelwerke der Verwaltungskameralistik wie die VRV, das Lesen von Bilanzen) werden durch viele Abbildungen anschaulich gemacht.